Armutsaktion Postkarte

Kinderrechtsaktion 2013

Am 19.11. findet im Einkaufszentrum Eisenstadt (vor dem Kinderparadies) eine zweistündige Aktion zum Thema Kinderarmut statt.

"Armut steht dem Wohlbefinden der Kinder im Weg.  Wir verändern die Welt - die Gemeinschaft mit Herzenskraft!"

 

Unter diesem Motto schließen sich die Organisationen Kinderfreunde, Volkshilfe, Herzenserfinder, Global Family Charity Resort, sowie PolitikerInnen & KünstlerInnen zusammen um gemeinsam gegen Kinderarmut zu kämpfen. Eine breite Allianz also, die mit vereinten Kräften für die Kinderrechte und gegen Kinderarmut im Burgenland auftritt.Eine breite Allianz also, die für die Kinderrechte und gegen Kinderarmut auftritt.
 Eine breite Allianz also, die für die Kinderrechte und gegen Kinderarmut auftritt.
 
 Kampagnenstart 19. November
 
 Am 19. November ab 16 Uhr wird es dazu eine Auftaktveranstaltung zur heurigen Kinderrechtsaktion der Kinderfreunde in Eisenstadt (EZE) geben und im ganzen Burgenland werden weitere Veranstaltungen folgen. Das Schwerpunktthema zum heurigen internationalen Tag der Kinderrechte am 20. November, ist die "Kinderarmut", von der 18% der Kinder im Burgenland betroffen bzw. gefährdet sind.
 
 Zahlreiche Ortsgruppen der Kinderfreunde im Burgenland werden mit Unterstützung anderer Organisationen Lebensmittel- und Haushaltsartikelsammelaktionen organisieren. Die gesammelte Ware wird dann von der Volkshilfe direkt an Familien in Not übergeben.
 
 „Wir wollen die Menschen im Burgenland nicht nur über die Kinderarmut in Österreich informieren, sondern auch motivieren, mit uns die Welt zu verändern.“ Betont die „Gemeinschaft mit Herzenskraft“ unisono.
 
 Weiters gibt es viele Forderungen, wie z.B.: Den Ausbau von leistbaren Kinderbetreuungseinrichtungen, bessere Durchlässigkeit bei der Bildung, verstärkte Gesundheitsvorsorge in Kindergarten und Schule, Unterstützung von Erholungsferien für von Armut betroffene Kinder, Maßnahmen zur Verbesserung der Situation für Frauen auf dem Arbeitsmarkt, usw.
 
 Zum Thema Kinderarmut:
„Kinder, die in Armut aufwachsen, haben ungünstigere Entwicklungsbedingungen. Je größer die Armut, je länger sie darin leben und je jünger sie sind, wenn sie davon betroffen werden, desto nachteiliger wirkt sie sich auf die Entwicklungschancen aus: Arme Kinder haben eine schlechtere Gesundheit, geringere Bildungschancen und fühlen sich insgesamt weniger wohl.
 
 Gemäß Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (Art. 27) anerkennen die Regierungen das Recht jeden Kindes auf einen seiner körperlichen, geistigen, seelischen, sittlichen und sozialen Entwicklung angemessenen Lebensstandard. Die Regierungen haben die Aufgabe, die Familien darin zu unterstützen, dass sie ihrer Pflicht nachkommen können. Auch auf die Leistungen der sozialen Sicherheit haben alle Kinder Anspruch (Art. 2)

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde - Landesorganisation Burgenland
Technologiezentrum Eisenstadt, Marktstraße 3 · 7000 Eisenstadt
0660/9080311 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.