Abbildung Logo Aufschirft mutige (herzen-bild) haben Zukunft

Welttag gegen Rassismus

Vielfalt und Solidarität als Schlüssel für eine offene Gesellschaft

Den heutigen Welttag gegen Rassismus, nehmen die Kinderfreunde Burgenland zum Anlass, die Abschottungspolitik der Bundesregierung und die Grenzkontroll- und Grenzzaunfantasien burgenländischer PolitikerInnen zu kritisieren. „Wer Zäune baut, um Menschen, die vor Krieg, Zerstörung und Elend flüchten müssen, am Ankommen in einem sicheren Land zu hindern, baut auch Zäune in den Köpfen und Herzen und sperrt am Ende nur sich selber ein“ so Andreas Posch, Landesvorsitzender der Kinderfreunde Burgenland.

Verantwortliche in diesem Land haben die Aufgabe, dazu aktiv beizutragen, Ängste und Vorurteile abzubauen, die sich im Zuge gesellschaftlicher und demographischer Veränderungen manifestieren. „Würden wir die Welt durch Kinderaugen sehen, wäre uns egal woher die Menschen kommen, welcher Religion sie angehören und warum sie flüchten“ weiß Posch, „wir brauchen eine Gesellschaft, die das Fremde als Chance begreift, wir brauchen eine Gesellschaft in der die Werte Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität, Friede und Vielfalt das prägende Element sind.“ so der Kinderfreunde Vorsitzende weiter.

Die Kinderfreunde Burgenland stehen für eine solche Welt und arbeiten tagtäglich am Abbau von Intoleranz, Menschenverachtung und Hetze. „Nur so kann es uns gelingen, eine bessere Gesellschaft für unsere Kinder und deren Zukunft aufzubauen. Nutzen wir den heutigen Tag um über unsere eigene Einstellung nachzudenken. Beginnen wir damit, eine gerechte und solidarische Welt zu bauen, damit wir voll Stolz sagen können, mutige Herzen haben Zukunft“ so Posch abschließend, der damit auch das Motto der Kinderfreunde-Landeskonferenz in Wulkaprodersdorf am 2. April preisgibt.

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde - Landesorganisation Burgenland
Technologiezentrum Eisenstadt, Marktstraße 3 · 7000 Eisenstadt
0660/9080311 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.